Sie befinden sich hier: HomeZertifizierungGebäude › Ablauf der Zertifizierung

Ablauf der Zertifizierung

Wir empfehlen, schon in einem frühen Planungsstadium Kontakt mit dem Zertifizierer* aufzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt können vom Zertifizierer identifizierte Probleme noch leicht behoben werden. Grundsätzlich kann die Zertifizierung aber auch nach Fertigstellung des Gebäudes beantragt werden.

In der Regel werden bereits vor Baubeginn alle energetisch relevanten Planungsunterlagen und technischen Daten der Bauprodukte beim Zertifizierer eingereicht. Nach sorgfältiger Prüfung und Abgleich mit der Energiebilanzberechnung teilt der Zertifizierer ggf. erforderliche Korrekturen mit. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden bei der Schlussprüfung eventuelle Planungsänderungen nachgeführt und es werden die Nachweise aus der Bauausführung (Luftdichtheitstest, Einregulierungsprotokoll der Lüftungsanlage, Bauleitererklärung) geprüft.

*Das Passivhaus Institut führt selbst Gebäudezertifizierungen durch. Bitte kontaktieren Sie uns für ein Angebot unter: building.certification[at]passiv.de.

Werden alle Kriterien eingehalten, so erhält der Eigentümer

 

Schritt für Schritt modernisieren mit dem EnerPHit-Sanierungsplan

Viele Bauherren möchten keine Komplettmodernisierung, sondern renovieren jeweils nur Bauteile mit aktuellem Instandsetzungsbedarf. Häufig kann dann zu geringen Mehrkosten auch der Wärmeschutz mit Passivhaus-Komponenten auf einen zukunftsfähigen Standard gebracht werden. Bevor es losgeht, sollte aber ein Gesamtplan für den aktuellen und alle folgenden Modernisierungsschritte aufgestellt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass alles gut zusammenpasst und der Eigentümer sich nach dem letzten Schritt über ein behagliches Gebäude mit geringen Energiekosten freut.

Der EnerPHit-Sanierungsplan bietet eine Methodik für einen solchen Gesamtplan (auf der PHPP-CD enthalten). Als zusätzliche Qualitätssicherung bietet das Passivhaus Institut eine Vorzertifizierung als EnerPHit- (oder Passivhaus-) Projekt an. Voraussetzung ist neben einem sorgfältig aufgestellten EnerPHit-Sanierungsplan, dass der erste Sanierungsschritt umgesetzt ist und damit eine Energieeinsparung von mindestens 20 % erzielt wird. Das Vorzertifikat gibt Eigentümern und Planern die Sicherheit, dass nach plangemäßer Umsetzung aller Modernisierungsschritte der angestrebte Standard tatsächlich erreicht wird.

Grafik: © Passivhaus Institut

Gebäudekriterien( pdf 810 KB)
Gebäudekriterien in anderen Sprachen

Vorteile der Zertifizierung
Beratung
Energiestandards
Zertifizierer
Zertifizierte Gebäude – Weltkarte

Passivhaus in Sozialen Medien

Veranstaltungen

13. Tage des Passivhauses vom 11. - 13. November 2016
mehr

28. bis 29. April 2017, Wien
mehr

Komponentendatenbank

Übersicht zertifizierter Bauteile
mehr

 

Aktuelle Projektbeteiligungen





Neue Entwicklungen

designPH
mehr

PHPP 9 (2015)
mehr


Passivhaus-Klassen -
Classic, Plus, Premium
mehr

EnerPHit -
PHI-Zertifikat für Altbau-modernisierung
mehr

Komponenten-Siegel
Transparente Bauteile
mehr


Hausplaketten
für zertifizierte Gebäude
mehr

 

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung / Literatur

Protokollband "Kostengünstige Lüftungs-
lösungen im Wohnungbau – Systeme mit
Wärmerück-
gewinnung"
Inhaltsübersicht

Protokollband "Ökonomische
Bewertung von
Energieeffizienz-
maßnahmen" Inhaltsübersicht


Altbauten mit Passivhaus-Komponenten fit für die Zukunft machen
EnerPHit-Planer-Handbuch



Protokollband "Lüftung in Passivhaus-Nichtwohn-gebäuden"
Inhaltsübersicht


Passivhäuser für verschiedene Klimazonen
mehr


Online-Bestellung von Fachliteratur


© copyright Passivhaus Institut 2015